Hier finden Sie immer mal wieder einen neuen Spruch und/oder einen Witz.

Ein halbleeres Glas Wein ist zwar auch ein halbvolles, aber eine halbe Lüge ist mitnichten eine halbe Wahrheit. Jean Cocteau

Loslassen: Etwas niederlegen können, ohne es als Niederlage betrachten zu müssen. Henriette Wilhelmine Hanke

Wer sich selbst treu bleiben will, kann nicht immer anderen treu bleiben. C. Morgenstern

Das Leben ist gar nicht so, es ist ganz anders. Tucholsky

Verstehen ist eine Sache, die mit dem Verstand alleine nicht verstanden werden kann. (Raoul Hausmann)

Höhepunkt des Glücks ist es, wenn der Mensch bereit ist, das zu sein, was er ist. (Erasmus von Rotterdam) und dazu passt....

Jemand anderes sein zu wollen ist eine Verschwendung deiner Person. (Kurt Cobain)

Glück besteht in der Kunst, sich nicht zu ärgern, dass der Rosenstrauch Dornen trägt, sondern sich zu freuen, dass der Dornenstrauch Rosen trägt. (Arabisches Sprichwort)

Geduld ist die Kunst, nur langsam wütend zu werden. (jap. Sprichwort)

Es ist selten, dass ein Mensch weiß, was er eigentlich glaubt. (Oswald Spengler)

Erfahrung ist etwas, das man immer bekommt, kurz nachdem man es gebraucht hätte. Sprichw.

Es gibt nur ein Tempo und das ist das richtige (Johann J. von Görres)

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu. (Ödön v. Horvath)

Wenn man vor dem Abgrund steht, dann ist der Rückschritt ein Fortschritt. (Hundertwasser)

Man kann nur leben, indem man oft genug nicht macht, was man sich vorgenommen hat. (Elias Canetti)

Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen. (A.G. Bierce)

Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in seiner eigenen Welt. (Schopenhauer)

Auch die hohlste Nuss will noch geknackt sein. F. Nietzsche

Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde sehen können. MARK TWAIN

Wenn du meinst, du seist zu klein, um auf der Welt etwas zu bewirken, dann versuch mal einzuschlafen, wenn sich eine Mücke im Raum befindet. Dalai Lama

Was ist ein Keks unterm Baum ?     
Ein schattiges Plätzchen.

Jene, die nicht bereit sind ihr Denken zu ändern, vermögen überhaupt nie etwas zu ändern.
George Bernhard Shaw

Liebe ist wie der Mond: Wenn sie nicht zunimmt, nimmt sie ab. Konfuzius

Optimisten sind die Menschen, die genau wissen, wie traurig und grausam das Leben sein
kann. Pessimisten sind die, die es jeden Morgen wieder neu herausfinden.
Sir Peter Ustinov

Je älter man wird, desto mehr schätzt man die Kunst des konstruktiven Schweigens. Ezra Pound

Eine Entscheidung zu korrigieren, ist keine Niederlage.

Dankbarkeit ist das Gedächtnis des Herzens. Jean Baptist Massieu

Du kannst vor dem davonlaufen, was hinter dir her ist, aber was in dir ist, das holt dich ein.
Aus Afrika

Erfolg ist etwas Sein, etwas Schein und sehr viel Schwein. Philip Rosenthal

Ein Tag ohne Probleme ist doch ein langweiliger Tag. Peter Olson

Glück ist Talent für das Schicksal. Novalis

Wahre Worte sind nicht immer schön; schöne Worte sind nicht immer wahr. Laotse

Dumme Fragen zu stellen ist leichter als dumme Fehler zu verbessern. Heinrich Böll

Statt zu sagen: Sitz nicht einfach nur da - tu irgendetwas, sollten wir das Gegenteil fordern: Tu nicht einfach irgendetwas - sitz nur da. (Thich Nhat Hanh)

Arbeiten, um nicht denken zu müssen, ist auch Faulheit. (Erhard Blanck)

Glück ist: Keine Termine und leicht einen sitzen. Harald Juhnke

Das Leben ist schön, auch wenns mal ganz schön doof sein kann.

Es hängt nicht so viel daran, wie wir es um uns haben, sondern wie wir es in uns haben, darauf kommt es an. (Hans Christian Andersen)

Zwischen "zu früh" und "zu spät" liegt immer nur ein Augenblick. (F. Werfel)

Es ist schön zu leben, weil leben anfangen ist, immer, in jedem Augenblick. (Cesare Pavese)

Das Geheimnis der Zufriedenheit liegt darin, für das Leben dankbar zu sein. (Unbek,)

Kompromisse geht man dann ein, wenn die Vorteile die Nachteile überwiegen. (A.Merkel)

Lebenskunst ist die Kunst des richtigen Weglassens. (unbek.)

Glück ist Realität Minus Erwartung

Es wäre eine Freude zu leben, wenn jeder nur die Hälfte von dem täte, was er von dem anderen verlangt. Valerie von Martens

Ein Mensch soll wissen, dass er anderen nur wert ist, wenn er für sich selbst etwas ist. G. Traub

Keinen verderben zu lassen, auch nicht sich selber, jeden mit Glück erfüllen, auch sich, das
ist gut. (Bertolt Brecht)

Was man besonders gerne tut, ist selten ganz besonders gut. (Wilhelm Busch) oder auch: Zu viel des Guten kann Wundervoll sein (Vitaswelt)

Man sollte nie aus sich herausgehen, bevor man nicht in sich gegangen ist. (G. Baruschke) Vitaswelt rät, es doch ab und zu zu tun!

Die Arbeit hat mit Nichtstun nichts zu tun.

Hierzulande muss man überarbeitet wirken, um ernst genommen zu werden. (Witta Pohl)

Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert. ( O. Wilde)

Die Freiheit der Meinung setzt voraus, dass man eine hat. (H. Heine)

Die Blüte ist das Lächeln der Pflanze (P.Hille)

Man muss viel wissen, um zu verbergen, dass man nichts weiß. (M.v. E. Eschenbach)

Humor ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt. (Ringelnatz)

Schlechte Argumente bekämpft man am besten, indem man ihre Darlegung nicht stört.
(Sir Alec Guiness)

Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (nach Einstein)

Ein gefühlvolles NEIN zum Anderen ist ein liebevolles JA zu mir selbst.

Nichts ist unglaubwürdiger als die Wirklichkeit. (Fjodor Dostojewski)

Lerne zuhören, und Du wirst auch von denjenigen Nutzen ziehen, die dummes
Zeug reden. (Platon)

Man ist nie so sehr bei sich, als wenn man sich verliert. (Robert Musil)

Wenn Du jemanden ohne Lächeln siehst, gib ihm Deines! Burmesisches Sprichwort

Es wäre eine Freude zu leben, wenn jeder nur die Hälfte von dem täte, was er von dem anderen verlangt. (Valerie von Martens)

Nur wer nicht sucht, ist vor Irrtum sicher. (A. Einstein)

Glück, Vertrauen und und Liebe sind nur etwas für Sehbehinderte. Ist man gezwungen, die Augen zu öffnen, merkt man plötzlich, wie es tatsächlich läuft in der Welt. Es braucht nicht viel, um die schiefe Ebene zu kippen und die Kugel in die andere Richtung rollen zu lassen. (G. Faletti) und wir fügen hinzu: genauso geht es in die andere Richtung!

Glück ist vergänglich. So schnell vergänglich, dass man im Glück schon ein Bedauern spürt
man hat es gehabt, man kann es nicht wiederholen. (Dieter Hildebrandt)

Ausgerechnet der Mensch ist unmenschlich. (T. Bernhard)

Das Leben wirft uns ständig Bälle zu. Wir können ihnen ausweichen, sie
fangen oder von ihnen getroffen werden. Buddhistische Weisheit

Ich mag Kritik, aber sie muss zu meinen Gunsten ausfallen (M. Twain)

Die Kinder kennen weder Vergangenheit noch Zukunft, und, was uns Erwachsenen
kaum passiert, sie genießen die Gegenwart. Jean de la Bruyère

Realist ist einer, der den richtigen Abstand zu seinen Idealen hat. (T. Capote)

Was ist ein Reiter ohne Pferd?   Ein S....ttelschlepper.

"Wie gehts?" - "Schlecht ! Hab `ne Organverschiebung." - "Waaas?" - "Ja, Leber im A.sch!"

Der Taube zum Blinden: "Ich kann keine Behindertenwitze mehr hören!" Antwort: "Das sehe ich genau so!"

Ein Gedanke kann nicht erwachen, ohne andere zu wecken. (M.v. E. Eschenbach)

Vieles bleibt liegen, GPS weiß wo.

Wenn einer `ne Schraube locker hat, liegt`s an der Mutter.

Im Laufe des Lebens nimmt die Vergangenheit quantitativ zu. (A. Rebers)

Wer anderen zu wenig traut, hat Angst an allen Ecken; und wer zu viel auf andere baut,
erwacht zumeist mit Schrecken. (W. Busch)

Eine halbe Wahrheit ist nie die Hälfte des Ganzen. (K.H. Waggerl)

Lieber einmal mehr als mehrmals weniger. (Buchtitel D. Moor)

Es ist häufig nützlicher, viele zu kennen, als viel zu Wissen. (Robert Lembke)

Bildung ist nicht Wissen, sondern Interesse am Wissen. (H. Margolius)

Am lauten Ort ist die Stille das Spektakuläre (R. Bonke)

Wir zerstören wonach wir suchen, indem wir es finden. (Enzensberger)

Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung. (A.de Saint Exupery)

Zu allem Handeln gehört Vergessen. (Nietsche)

Vielleicht findet man die Wahrheit, wenn man sie mit Lügen vergleicht. (Trotzki)

Mann: "Wollen wir Liebe machen?" Frau: "Lass uns lieber tun, was du kannst!"

Niveau wirkt nur von unten wie Arroganz (Timo Wopp)

Ein bisschen Freundschaft ist mir mehr Wert, als die Bewunderung der ganzen Welt. ( Otto Graf Bismarck)

Das Leben ist mehr als unsere Leistung. Das Meiste bekommen wir geschenkt. Wer dafür offen bleibt, kann staunen und danken. (unbek.)

Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden.

Die verstehen nur wenig, die nur verstehen, was sich verstehen lässt. (M. v. E.- Eschenbach)

Vertrauen heißt, die eigenen Entscheidungen im Herzen eines anderen treffen zu müssen. (G. Donat)

Der Nachteil von Erkenntnissen ist ihr angeborenes Hinterherhinken. (P. Klocke)

Man entdeckt keine neuen Erdteile, ohne den Mut zu haben, alte Küsten aus den Augen zu verlieren. (A. Gide)

Individualismus bedeutet heute, dass man alles tut, was andere tun- bloß einzeln. (R. Hudgson)

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten: wo kämen wir hin; und niemand ginge um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge.... (K Marti)

Wer immer die Wahrheit sagt, kann sich ein schlechtes Gedächtnis leisten. (T. Heuss)

Manche Leute sprechen aus Erfahrung und manche aus Erfahrung nicht. (Curt Goetz)

Die Leichtigkeit des Lebens scheitert oft an der Schwere des Daseins. (M. Schröder)

Humor ist Erkenntnis der Grenze, verbunden mit grenzenloser Erkenntnis. Gerhart Hauptmann

"Mama, ich will fun!" "Kind, wir hatten damals auch kein fun und hatten auch unseren Spaß!"

Die Sonne scheint jeden Tag neu. (Heraklit)

Wenn wir uns einig sind, gibt es wenig, was wir nicht können. Wenn wir uneins sind, gibt es wenig, was wir können. (j.F. Kennedy)

Bedenke, dass du die Sorgfalt eher lernen sollst, als die Fertigkeit. (L. da Vinci)

Es gibt oft zwei Wahrheiten, eine die uns gefällt und eine, die uns verfolgt. (Art v. Rheyn)

Das Leben ist zu wertvoll, um Pessimist zu sein. (unbek.) (zum Schulanfang für Eltern ?)

Wer lachen kann, da wo er hätte heulen können, bekommt wieder Lust zum Leben. (W. Finck)

Im Grunde genommen sind die meisten Probleme schnell gemacht. (P.Klocke)

Man kann auf jedem Niveau klagen, aber auch glücklich sein. (Samuel Koch, Wetten dass?)

If you think that`s it, forget it!

Größe besteht auch darin, klein beigeben zu können. (G. Uhlenbruck)

Es sind simpelste Schwierigkeiten, die alles so kompliziert machen. (P. Klocke)

Schönheit ist das, was wir sehen, wenn wir aufhören, nach etwas zu suchen, das schöner ist. (Lilly Lindner)

Ein Lob ist nur so viel Wert, wie der, der es ausspricht. (Cervantes)

Wer das Sein lässt, dem ist nicht zu helfen. (P. Klocke)

Sach mal, liest du eigentlich manchmal was ? "Ja, klar. Habe gerade letzte Woche unser neues Auto geleast." (Jupps Kneipentheater)

Das Gewissen ist eine Schwiegermutter, deren Besuch niemals endet. (H.L. Menecken)

Es ist nie zu spät so zu sein, wie man gerne gewesen wäre. (G. Eliot)

Der Glaube beginnt da, wo das Denken aufhört. (Kirkegaard)

Erfolg ist,  zu erreichen, was man sich wünscht. Glück ist, sich zu wünschen, was man erreicht.

Mit dem Bezahlen verplempert man das meiste Geld. (W. Busch)

Technik ist die Anstrengung, Anstrengungen zu ersparen. (B.G. Morales)

Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben. (Humboldt)

Würde ist mehr als ein Konjunktiv ( Fred Hermsdorf)

Man kann ein Ziel nur erreichen, wenn man es nicht erreichen muss. (aus China)

Wer sein leben ändern will sucht Wege, und wer nicht, der sucht Gründe.
Also, Pfadfinder, mach dich auf die Suche! (unbek.)

Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt anderer zu verstehen. (H.Ford)

Das größte Heilmittel gegen den Zorn ist der Aufschub. (Saneca)

Die Ruhe ist eine freundliche Frau und wohnt in der Nähe der Weisheit (Epicharmos)

Du kannst alles mit mir machen, was ich will. (unbek.)

Nimm dich so, wie du bist und auch mal auf (in) den Arm

Das Alter ist die Morgendämmerung der Weisheit. (unbek.)

Jede Freude ist ein Gewinn und bleibt es, auch wenn er noch so klein ist. (R. Browning)

Das schlimmste, was man der Wahrheit tun kann, ist sie zu kennen und sie dennoch zu ignorieren.

Ein Gespräch setzt voraus, dass der andere Recht haben könnte.(H.G. Gadamer)

Wo Vertrauen gilt, herrscht kein Gleichheitsdruck, sondern die Lust an Verschiedenheit.(G. Höhler)

Nie ist wenig was genug ist. (L.A. Saneca)

Neues Leben blüht aus den Ruinen (Schiller)

Ist die Gegenwart überhaupt eine Option? und wenn ja, wie lange noch ? (Piet Klocke)

Auf die man zählen kann, die kann man zählen. (M. Bosch)

Schaf steht neben Rasenmäher und sagt "Mäh". Rasenmäher: "Du hast mir nix zu sagen!"

Danke, es geht uns gut, wir leben von der Differenz. (K. Tucholsky)

Es ist ein Unterschied ob einer schweigt, oder den Mund hält. (W. Mitsch)

Raste nie, doch haste nie, sonst haste die Neurasthenie (O. Hartleben)

Die Realität ist manchmal ganz anders als die Wirklichkeit. (B. Vogts)

Die Macht des einen braucht die Dummheit des anderen. (D. Bonhoeffer)

Das Beste ist der Feind des Guten. (J. Polivy)

Der Habich ist besser als der Hättich (altd. Sprichw.)

We cannot command the wind, but we can set the sails (Durham Board of education, Canada)

Vordenker sind Leute, die nachdenken. (K. Klages)

Erfolg ist schon das, wenn man sich entschließt etwas zu tun. (P Maffay)

Wer einen Engel sucht und nur auf die Flügel schaut, könnte eine Gans nach Hause bringen.
Georg Christoph Lichtenberg

"Verschiebe nicht auf morgen, was genau so gut auf übermorgen verschoben
werden kann." Mark Twain

Wenn es einmal hart auf hart kommt, kommt es meistens ganz hart. (J. Jeremies)

Zum Beispiel werden in Deutschland im Monat pro Kopf 20 Rollen Toilettenpapier verbraucht. "Wieso pro Kopf?"  (So viel zum Thema Statistik)

Wenn du mich verlässt, kann ich dann mitkommen? (unbekannt)

Eine gute Idee erkennt man daran, dass sie geklaut wird. (Rudi Carell)

Vati, was ist ein Vakuum? "Mensch, Junge ich habs im Kopf, aber ich komm nicht drauf!"

Anstrengung ist die Gemüsebeilage zum Glück. (Xenophon)

Arzt: "Und die Medizin immer in einem Zug nehmen." Patient: "Ja zahlt denn die Krankenkasse die Fahrkarte?"

Die Intelligenz verfolgt mich, aber ich bin schneller. (Verfasser unbek.)

"Il tempo e una lima che lavora in silenzio"- "Die Zeit ist eine Feile,
die ohne Geräusche arbeitet".

Schweigen ist feige, Reden ist gold. (M.M. Westernhagen)

Man liebt das, wofür man sich müht, und man müht sich für das, was man liebt. (Erich Fromm)

Sechs Wörtchen nehmen mich in Anspruch jeden Tag: Ich soll, ich muss, ich kann, ich will ich darf ich mag. (Friedrich Rückert)

Wenn man einem Sohn das Auto leiht, muss entweder der Sohn oder das Auto alt genug sein. (Jack Lemmon)

Nur wer sich ändert, bleibt sich treu. (Wolf Biermann)

Ich rate mehr zu können als man macht, als mehr zu machen als man kann. (Bertolt Brecht)

„Alle meine Noten bringen mich nicht aus den Nöten, und ich schreibe Noten
überhaupt nur aus Nöten." L.v. Beethoven

Alle Menschen sind klug. Die einen vorher, die anderen hinterher. (Voltaire)

Denker sind Leute, die aufs neue denken, und die denken, dass das, was vorher gedacht worden war, niemals hinreichend bedacht worden war. (Paul Vale´ry)

Die Wissenschaft bemüht sich das unmögliche möglich, die Politik das mögliche unmöglich zu machen. (leider)

Toleranz ist der Verdacht, dass der andere Recht hat. Tucholsky (stimmt manchmal?)

Nach 20 Jahren Ehe: "Hast du was gesagt?"  -  "Nee, das war gestern."

Wusstest du, dass nur ein Drittel des Gehirns wirklich benutzt wird? "Ja und was macht das andere Drittel?"

Wie heißt der arabische Schwimmbadarchitekt ? Machma Achallabad.

Einer der weiß, dass er nichts weiß, weiß mehr, als einer der nicht weiß, dass er nichts weiß. (Höhner)

Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende. (Oscar Wilde)

Nicht das, was ich erreicht habe interessiert mich, sondern das, was noch vor mir liegt. (K. Lagerfeld)

Manche meinen, lechts und rinks kann man nicht velwechsern. Werch ein Illtum! (E. Jandl)

"Den Fortschritt verdanken die Menschen den Unzufriedenen" (A. Huxley)

"Die Wahrheit ist selten so oder so. Meistens ist sie so und so" Geraldine Chaplin

Herr Ober, das Steak ist aber sehr klein. "Ja das stimmt, aber warten sie mal ab, wie lange sie daran kauen werden!"

"Ich dachte immer, jemand, der komische Dinge tut, ist komisch. Jetzt weiß ich, dass die Leute komisch sind, die andere als komisch bezeichnen." Paul McCartney

"Mami Mami, ich hab geträumt ich wäre in einem See baden gegangen. Darf ich mir die Morgendusche sparen?"

Ein Junggeselle ist ein Mann, der nicht gleich eine Farm kauft, wenn er ein Hühnerei braucht. (P. Frankenfeld)

Man sollte schon deshalb kein langes Gesicht machen, weil man dann mehr zu rasieren hat. (F. Desire´) Trifft ja auch für manche Frauen zu - Mann, mann, mann...

Was die Zeit dem Menschen an Haar entzieht, das ersetzt sie ihm an Witz. (W.Shakespeare)

"Wieso hast du Vogelkäfig mit Bindestrich geschrieben?" "Wo soll sich der Vogel denn sonst hinsetzen?"

Moralisten sind Menschen, die sich dort kratzen, wo es andere juckt. (S. Beckett)

Nichtstun macht nur dann Spaß, wenn man eigentlich viel zu tun hätte. (Noel Pierce Coward)

Phantasie ist wichtiger als Wissen. Wissen ist begrenzt, Phantasie aber umfasst die ganze Welt. (A. Einstein) 

Der Friede beginnt im eigenen Haus. (K. Jaspers, dt. Philosoph)

Fantasie muss grenzenlos sein dürfen, denn gezähmt wäre sie keine Fantasie. (A.Everding)

Ziele hoch bis zum Mond. Auch, wenn du ihn verfehlst - Du wirst doch unter Sternen landen. [Les Brown]

Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet. (unbek. Verf.)

Deutscher Humor ist ja ein echter Schlankmacher: Man muss meilenweit laufen, bis man ihn trifft. (D. Hallervorden)

Der Unterschied zwischen Gut und Spitze ist oft nur eine Fußspitze. (C. Daum)

Wenn einer allein träumt, ist es ein Traum. Wenn viele gemeinsam träumen, ist das der Anfang einer neuen Wirklichkeit. (Friedensreich Hundertwasser)

Schenken heißt, einem anderen das geben, was man selber behalten möchte. (S. Lagerlöf)

Wenn die Macht der Liebe, die Liebe zur Macht überwindet, erst dann wird es Frieden geben.       (J. Hendrix)

Ich hoffe, im neuen Jahr wieder mehr wollen zu können und weniger müssen zu müssen. (H.Klein)

Taschendieb zu seiner schwangeren Frau: Wenn es ein Mädchen wird, nennen wir es Klaudia.

Humorlose wirken älter, der Humor erhält vielleicht nicht jung, aber wach. (Loriot)

Diese Einstellung, immer die Schlappohren hängen zu lassen, muss aufhören. (Uwe Seeler)

Seit ich dich liebe, bin ich nur ich, wenn ich nicht mehr nur ich bin.

Apropos Schweinegrippe: Was sagt der Arzt, als ein Skelett zu ihm in die Sprechstunde kam ? "Zu spät, mein Lieber!"

Disskussionen müssen zu Ergebnissen, Ergebnisse zu Entscheidungen und Entscheidungen zu Taten führen. (H. Schmidt)

Mancher fasst sich an den Kopf und greift ins Leere. (unbek. Verfasser)

Auch mit 60 kann man noch 40 sein (oder mit 50 - 30 oder mit ...? ...) aber nur noch eine Stunde am Tag. (Nach Antony Quinn)

Herr Doktor, die Tropfen die sie mir gegeben haben sind vorzüglich ! Wofür waren die noch gleich ? "Gegen Vergesslichkeit!"

Fürchte nicht die, die nicht mit dir übereinstimmen, sondern die, die nicht mit dir übereinstimmen und zu feige sind, es dir zu sagen. (Napoleon)

Wenn du es dir vorstellen kannst, kannst du es auch machen. (W.Disney)

Wer "brauchen" ohne "zu" gebraucht, braucht "brauchen" gar nicht zu gebrauchen.

Denke immer daran, dass es nur eine allerwichtigste Zeit gibt; sofort! (Tolstoi)

Nutzlos? "...Wenn man es braucht, wirft man es weg. Wenn man es nicht mehr braucht, holt man es zurück. Was ist das ? Auflösung jetzt auf Registerkarte "vita art

Jede Zeit ist umso kürzer, je glücklicher man ist. (Plinius der jüngere)

Am Ende kommt es gar nicht so sehr darauf an, wie weit wir es gebracht haben, sondern darauf, ob wir unseren eigenen Weg gegangen sind. (J. Mariss)

Fragt die eine Ziege die andere: "Kommste mit in die Disco?" Antwort: "Nee, hab`kein` Bock!" 

Es ist nett, wichtig zu sein. Aber es ist wichtiger, nett zu sein. (Roger Federer)

Wr immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (H. Ford)

Übrigens: Wer überall seinen Senf dazu gibt, wird leicht für ein Würstchen gehalten.

Leistung allein genügt nicht. Man muss auch jemanden finden, der sie anerkennt. (Verf. unbek.)

Wenn einem alles gegen den Strich geht, sollte man einen Punkt machen. (Verf. unbek.)

Man ist glücklich verheiratet, wenn man lieber heimkommt als fortgeht. (H. Rühmann)

Meine neue Freundin hat echt Verstand für zwei! " Dann ist sie ja genau die richtige für dich!"

Man kann nicht jeden Tag etwas Großes tun, aber bestimmt etwas Gutes.

Wer sich freut, dem fehlt die Zeit, sich zu ärgern. (Verfasser unbekannt)

Verwirrt ? Verirrt ? Hier wird renoviert. Wer nichts wird, wird Wirt? Geirrt ?

Richtig verheiratet ist erst der Mann, der jedes Wort versteht, das seine Frau nicht gesagt hat. (A. Hitchcock)

Als wir noch dünner waren, standen wir uns näher. (G.Kreisler)

Frage: Warum dreht sich der Hase eigentlich um, wenn er verfolgt wird? Antwort hatten wir, wie ein Osterei unter einem der anderen Links "versteckt". Sie lautet: "Weil er hinten keine Augen hat."

Das Schwerste an einer Idee ist nicht, sie zu haben, sondern zu erkennen, dass sie gut ist. (C. Howland)

An alle, die auf Wetterbesserung hoffen: "Die Phantasie ist ein einziger Frühling" (Schiller)

"Bei diesem Wetter jagt man keinen Hund mehr auf die Straße, und ich soll jetzt für dich zum Einkaufen?!"
"Du hast recht, lass Waldi hier!"

Gewisse Dinge verstehe ich nicht mehr, sobald ich sie begriffen habe. (K.H. Waggerl)

Die schwierigste Turnübung ist immer noch, sich selbst auf den Arm zu nehmen. (W. Finck)

Übrigens heißen Teigwaren Teigwaren, weil Teigwaren Teig waren.

Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut als er muss. (H. Gmeiner)

Tadeln ist leicht, deshalb tun es so viele. Mit Verstand loben ist schwer. (A.v. Feuerbach)

 Valentin im Blumenladen: "Ich hätte gerne Blumen."   Floristin:  " Künstliche oder natürliche?"     Valentin: "Natürlich künstlich!"

Sei so freudevoll, dass dir der Stöpsel aus der Seele fliegt ! (frei nach W. Busch)

 Wir sind nicht nur verantwortlich, für das was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. (Moliere)

 Thunfisch trifft Walfisch. Sagt der Walfisch:"Was sollen wir tun Fisch?" Antwortet dieser:" Du hast die Wahl Fisch!"


Wahrheiten, die man ganz besonders ungern hört, hat man ganz besonders nötig. (Jeandela Brujyere)

Also, wenn du denkst, dass ich nicht an dich denke, dann denkst du falsch. Denn wie du siehst, denke ich ja gerade an dich.

Haben Sie einen schönen Sprachwitz auf Lager ? Schreiben Sie uns !